Schlagwort: Leinenpapier

Hochzeitsalbum: Ein Testbericht

julianevatter_126_0016

Für meine Brautpaare bin ich immer auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Abzügen und Alben. Die Vorstellung, dass meine Paare ihre Hochzeitsfotos nicht nur am Computer sondern auch gedruckt in Händen halten, finde ich einfach wunderbar.

Meine Fotoabzüge bestelle ich nun schon längere Zeit bei Saal und bin von der Qualität wirklich überzeugt. Für die Fotoalben hatte ich bisher einen anderen Hersteller, bin aber immer auf der Suche nach „guten Alternativen“.

Hier mein kleiner Testbericht:

Da ich meine Alben gerne schlicht und zeitlos gestalte und lieber weniger aber dafür große Fotos auf einer Seite zeige, sind de ganzen vorgegebenen Templates für mich nicht interessant. Ich benötige hier einfach leere, weiße Seiten ohne Verläufe oder jegliche Grafiken… Die Gestaltung der Seiten ging somit relativ zügig und dank der vorgegebenen Gitterlinien konnte ich die Bilder einfach in mein gewünschtes Raster bringen.

Die Bearbeitung ging super schnell und innerhalb weniger Tage hatte ich das Album im Briefkasten.

julianevatter_126_001
julianevatter_126_0012
Weiterlesen

Opa wird 90 – das müssen wir feiern!

Und weil er gerne feiert gab es eine große Party mit vielen Gästen, Musik und Programm.
Die Karten sind vom Design her nicht ganz so „altbacken“ gehalten – dafür habe ich als Papier ein schönes Leinenpapier gewählt. 90 Kerzen zieren die Karte und ich wette jeder Gast hat hier nachgezählt, ob das auch passt. Opa gefällts. Sein einziges Kommentar war: „Wie alt man doch auf Fotos aussehen kann…“ Dabei lächelt er sehr freundlich und ein wenig Retusche habe ich mir auch erlaubt. Und wenn man mit 90 nicht alt aussehen darf, wann denn dann ;)

julianevatter_008_001
julianevatter_008_002

Zu seinem Fest haben wir eine kleine Bilderpräsentation gemacht. Die Gäste haben alle ganz neugierig geschaut und auch Opa hat gestrahlt, als er die Bilder gesehen hat. Keine Ahnung, wann dieses Bild entstanden ist, aber es ist schon lange her!! Es zeigt das Geschäft, das Opa bis in die 80er Jahre geführt hat. Evtl. steht er als kleiner Junge mit seiner Familie vor dem Eingang…

julianevatter_008_003